Grundsatzanalyse

Rationale Argumente

Als erstes fangen wir mal an, zu analysieren, worauf es deinen Kunden in der Gastronomie ankommt und für sie bereit sind Geld zu bezahlen.

  • genießbares Essen
  • Zu faul zum Selbstkochen
  • Zeitersparnis

Diese Argumente kannst du mit einem Lieferdienst ganz einfach bedienen. Das würde ich aber einfach in einem extra Beitrag, genauer beleuchten. Im Grundsatz aber auch relativ einfach.
ACHTUNG: Selbstabholung ist zwar für dich praktisch, aber nicht für deine Kunden. Also bringe es Ihnen, auch wenn es einen großen Mehraufwand für dich bedeutet.

Warum reicht das nicht?

Das sind soweit aber mehr rationale Argumente. Für den Erfolg sind aber die emotionalen Argumente entscheidend. Warum? Menschen treffen Entscheidungen aus emotionalen Gründen. Rationale Argumente dienen danach nur noch der Selbstbestätigung. 

Ein Beispiel: Du möchtest dir einen neuen Laptop anschaffen. Da hast du die Auswahl zwischen hunderten Marken und Apple. Vergleichbare Non-Apple Produkte gibt es für teilweise 500€ weniger. Aus rationaler Sicht dürften keine/kaum Apple Produkte verkauft werden. Sie werden aber trotzdem gekauft. Natürlich ist dieser Prozess im Detail wesentlich komplexer. Es lassen sich aber immer emotionale Grund für Entscheidungen finden. 

Prüfe dafür gerne mal deine letzten 5 Entscheidungen. Wie oft hast du aus dem Bauch heraus entschieden oder rationale Argumenten gesucht, um dir selbst das Sicherheitsgefühl zu geben, die richtige Entscheidung getroffen zu haben?

emotionale Argumente

Kommen wir an dieser Stelle einmal zu den emotionalen Argumenten in der Gastronomie.

  • Wohlfühlatmosphere
  • Entertainment im Restaurant
  • leckeres Essen
  • Gesellschaft mit Freunden
 
Was möchte ich damit ausdrücken? Rational betrachtet, möchte ich meinen Hunger stillen. Dafür benötige ich aber kein Restaurant. Das macht auch das Fertiggericht aus dem Supermarkt. Und Zack hab ich (fast) alle rationalen Argumente widerlegt, warum jemand in ein Restaurant gehen sollte. Sie tun es aber doch und das liegt vor allem an emotionalen Faktoren. Deine Kunden wollen Spaß und Entspannung haben. Sie wolle in eine andere Welt abtauchen und ihren Alltag entfliehen. Damit kommen wir zum Knackpunkt: Wie übertragen wir dies auf gewinnbringende digitale Konzepte?

Deine Meinung ist mir wichtig

Du siehst etwas anders oder hast etwas zu ergänzen. Schreibe gerne einen Kommentar unter diesem Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neueste Kommentare